Erfinden Sie doch mal das Rad neu

marketing_rad_neu_erfinden
Am 6. April 2011 von Alexis Kälin Fundsachen, Marketing Praxis-Tipps, Weise Worte ... mit keinem Kommentar

Was eine Innovation ist, liegt schon in der Namensgebung begründet. Es ist eine «Neuerung». Nun glaubt jeder, der es mit einer Innovation zu tun hat, dass hier auch etwas wirklich Neues geschaffen wurde.

Weit gefehlt!

Tatsache ist, dass der gute Oded Shenkar, Professor am Fisher College of Business im schönen Columbus, Ohio vor einiger Zeit 48 Produkte unter die Lupe nahm, die gemeinhin als Innovation gefeiert wurden. Aber Pustekuchen. Ganze 34 Stück dieser Produkte waren gar nicht neu. Mehr noch: Es waren Kopien, die am ursprünglichen Schöpfer vorbei Gewinne erzielten.

Selber schuld, könnte man sagen. Denn es gibt einen Unterschied zwischen tumben Kopierern und cleveren Nachahmern. Letztere sind die, die in der Regel die Gewinne einfahren, während die anderen darauf hoffen, wahrgenommen zu werden.

Aber warum ist das so? Ganz einfach: Die Nachahmer adaptieren eine Idee, verbessern sie und wissen auch um die Instrumente der Vermarktung. Die anderen – wie zum Beispiel manche Internet-Startups – kopieren einfach nur dumm alles ab. Keine eigenen Ideen fliessen ein und die Fehler des Originals werden schlicht übernommen.

Wer also weiter kommen will, muss sich umschauen. Irgendwo da draussen, ist ein Rad, das es zu verbessern gilt und das man eben nicht neu erfinden muss. Wir fordern nicht zum Plagiat auf, aber wir wünschen uns, dass mehr Menschen mit offenen Augen durch die Welt gehen und sich Gedanken machen.

Also: Machen Sie sich auf den Weg! Und wenn Ihnen dabei das eine oder andere Ding begegnet, bei dem Sie sich denken «Das kann man doch besser machen …» dann tun Sie’s! Recherchieren, schauen Sie, ob nicht schon jemand vor Ihnen darauf gekommen ist. Und wenn es der Fall ist, drücken wir Ihnen die Daumen für einen echten Erfolg!

Natürlich freuen wir uns, wenn Sie uns wissen lassen, dass wir ein klein wenig dazu beitragen konnten.

Übrigens ist auch dieser Artikel eine Weiterentwicklung. Von der Studie rund um Oded Shenkar haben wir zuerst hier gelesen.

Lesen Sie mal rein, vielleicht entdecken Sie ja auch noch was.

Kommentar hinzufügen